Startseite - Bayerische Wohnungsverwaltungsgesellschaft

Bayerische Wohnungsverwaltungsgesellschaft

Energielabel Deutschland der GED

Die Gemeinschaft Energielabel Deutschland (GED) vergibt seit etwa zwei Jahren ein Energie­sparzeichen für Geräte mit geringen Leerlaufverlusten.

Bisher ist dieses Zeichen in den Geschäften auf nur wenigen Geräten zu finden. Falls in einer Veröffentlichung auf diese Möglichkeit des energiebewußten Einkaufens aufmerksam gemacht werden soll, empfiehlt es sich, die Verbraucher nicht in den Geschäften nach dem Aufkleber suchen zu lassen. Statt dessen ist es für Kaufinteressenten einfacher, eine von der GED herausgegebene Liste zu verwenden, auf der die Geräte aufgeführt sind, die mit dem Energiesparzeichen versehen sind.
Achten sie beim Neukauf auf Leerlaufverlustwerte. Geräte mit geringen Leerlaufverlusten können Sie an dem GEA-Zeichen erkennen. Damit werden die energiesparsamsten Geräte ausgezeichnet. Zur Zeit gibt es dieses Zeichen für Fernseh- und Videogeräte, HiFi-Anlangen,

Rechner, EDV-Bildschirme, Drucker, Kopierer, Mutifunktionsgeräte (zum Beispiel Geräte, die kopieren und drucken können) und Faxgeräte. In Zukunft sollen weitere Geräte hinzukommen: Scanner, Steckernetzteile und Ladestationen. In den Geschäften sind nicht alle betreffenden Geräte mit dem GEA-Zeichen versehen

Hinweis: das Zeichen heißt GEA-Zeichen (von Group for Efficient Appliances), die Organisation, die in Deutschland Dieses Zeichen vergibt, heißt GED.

Gemeinschaft Energielabel Deutschland (GED); 
c/o Berliner Energieagentur GmbH
Rudolfstr. 9; 10245 Berlin

oder im Internet unter http://www.energielabel.de/

Wie sich Leerlaufverluste im Haushalt verringern und vermeiden lassen, zeigt die Broschüre des Umweltbundesamtes ,,Ihr Verlustgeschäft - Energieräuber im Haushalt“ Bestelladresse

Umweltbundesamt
Fachgebiet ,,Übergreifende Angelegenheiten der rationellen Energieerzeugung und -nutzung“
Postfach 33 00 22
D-14191 Berlin

Tel.: 030-8903-0
Fax: 030 - 8903-2285

http://www.umweltbundesamt.de/   

EU-Energielabel und NEI 

Das Niedrig-Energie-Institut (NEI), Detmold, erfaßt regelmäßig die Daten der auf der Domotechnika (zweijährlich in Köln stattfindende internationale Messe) angebotenen Haushaltsgroßgeräte. Die vom NEI erstellten Listen geben den Verbrauchern ein gute Hilfe beim Einkauf, da die Verbrauchsetikettierung der EU in der Klasseneinteilung (Energieverbrauchsklasse, Waschleistungsklasse usw.) sich auf den Stand vor mehreren Jahren bezieht und damit für die Verbraucherinnen und Verbraucher nur eine grobe Orientierung bieten kann. Wichtig ist, beim Kauf nicht nur auf die Verbrauchsklasse zu achten, da scheinbar kleine Verbrauchs­unterschiede im Laufe der Lebensdauer der Geräte (im allgemeinen bis zu 15 Jahre) sich über die Betriebskosten deutlich bemerkbar machen können. In der Anschaffung günstige Geräte können so zu einer Belastung werden. Auch hier hilft die NEI-Liste, da bei den aufgeführten Geräten auch die voraussichtlichen Betriebskosten (Strom und ggf. Wasser) genannt werden.




Quelle: Umweltbundesamt